Action = Reactio

Aktualisiert: 7. Nov 2018

Alles im Universum ist miteinander verbunden. Auf eine Handlung erfolgt immer eine Gegenhandlung, auch wenn ich es vielleicht nicht sofort bemerke. Das Gesetz von Newton lässt sich in beliebig vielen Bereichen unseres Lebens finden. Denke ich über positives oder negatives nach? Wie denke ich über mich selbst und über andere? Meine Gedanken formen meinen Glauben an mich selbst und an meine Umwelt. Vielleicht denke ich darüber nach, dass mich Menschen nicht leiden können. Aus einem einfachen Gedanken wird ein komplexer Glaubenssatz, dass Menschen mich nicht leiden können. Ich fange an, Menschen zu meiden und gehe ihnen aus dem Weg. Ich handle strikt nach meinen Glaubenssätzen, so wie ich es für richtig halte. Andere Menschen bemerken das, und sie gehen mir ebenfalls aus dem Weg. Mein Glauben und meine Realität werden bestätigt. Aus Handlungen werden schnell Gewohnheiten. Ich gehe den Menschen immer mehr aus dem Weg, meide sozialen Kontakt und vergrabe mich unter meiner Bettdecke. Allmählich verwandeln mich meine Gewohnheiten in einen neuen Charakter. Ich werde zu einem schüchternen, introvertierten und nach innen gekehrten Menschen. Dies ist meine neue Realität, mein Schicksal. Alles im Leben beginnt mit einem einzelnen Gedanken, also wähle ihn klug.